Archiv für Mai, 2009

25
Mai
09

nix neues bis Ende Juni

die nächsten Wochen kann ich leider nicht für diese Seite sorgen… deshalb werden vorübergehend keine Kommentare freigeschaltet. Also hebt sie euch auf, bis es wieder geht 😉

24
Mai
09

Nepp am Fahrkartenautomaten

Seit gut einem halben Jahr haben wir sie: die neuen Fahrkartenautomaten mit Touchpad an den Bahnstrecken im VGN Gebiet. Endlich kann man auch Anschlussfahrkarten kaufen ohne an dem Bahnhof zu sein, von dem ab die Fahrkarte gültig sein soll.

Das ganze wurde schließlich nur nötig, nachdem die DB AG beschlossen hat, keine Fahrkarten mehr im Zug zu verkaufen. Das war dann für alle schwierig, die nicht an den großen Bahnhöfen einsteigen und über den Verbundraum hinaus fahren wollten.

Aber das ist ja nun mit den neuen Automaten Geschichte.

Leider lässt sich die DB AG auch diesen „Service“ kräftig zahlen…

Wird eine Fahrkarte mit Bahncard 25 für zwei Personen an diesen Automaten gelöst, ist sie grundsätzlich 5 Cent teurer als zwei Fahrkarten für jeweils nur eine Person. Als Beweis, die nachfolgenden Bilder am Beispiel Eggolsheim Strullendorf:

Also kann ich nur jedem raten, einzelne Karten zu kaufen, auch wenn damit der ganze Prozess etwas länger dauert.

14
Mai
09

Seit ersten April keine kostenlose Fahrradbeförderung mehr im Zug

Entgegen dem Willen vieler Landkreise hat unsere DB AG seit ersten April die kostenlose Fahradbeförderung im Zug abgeschafft. Vor allem in Oberfranken haben wir das gerne genutzt. Doch nun heißt es wieder kräftig zuzahlen, wenn man sich mit notorisch gepäckwagensitzenden Reisenden oder den viel zu kleinen Gepäckabteilen oder den viel zu hohen Einstiegen oder den nie offen bleibenden Schiebetüren u.s.w. herumärgern möchte.

Aber die Kundenfreundlichkeit der DB AG kennt bekanntlich keine Grenzen. So hat sie sich obendrauf, quasi als Geschenk, noch ein neues Tarifsystem für´s Rad einfallen lassen. Jetzt gibt es zusätzlich zum Fahrrad-Tagesticket für 4,50 Euro auch noch die Fahrrad-Kurzstreckenkarte. Diese ist genauso teuer wie der Kindertarif oder ein Erwachsenenticket mit Bahncard 50 und kann so lange am Automaten erworben werden, bis es genauso teuer wäre wie die Fahrrad-Tageskarte (Das geht bei einfachen Strecken bis zu 50 km). Der Haken an dem Ganzen ist nur, dass die Kurzstreckenkarte nur für die einfache Strecke gilt und nicht wie das Tagesticket den ganzen Tag auf beliebig vielen Strecken. Also ist Vorsicht geboten, wenn man wieder mit der Bahn zurück will. Obendrein gilt es noch zu beachten, dass es eine Fahrrad-Tageskarte Bayern und eine Fahrrad-Tageskarte Deutschland gibt. Die beiden sind zwar gleich teuer und gelten auch den ganzen Tag für beliebige Fahrten, aber die Fahrrad-Tageskarte Bayern ist halt, wie der Name schon sagt, nur auf Zugstrecken in Bayern beschränkt. Also wieder Vorsicht für grenzüberschreitende Fahrten nach BW, Hessen Thüringen oder Sachsen.

Innerhalb von Verkehrsverbünden ist ja nochmal alles anders – aber davon schreibe ich hier schon gar nicht… nur soviel: Im VGN ist ein Fahrrad pro Erwachsener dabei, wenn man eine MobiCard oder ein TagesTicket Plus hat, sonst gilt der Kindertarif.

Da es an den neuen DB Fahrkartenautomaten gar nicht so einfach ist, eine Fahrradkarte zu lösen (man verirrt sich schon mal leicht im Menü-Dickicht), habe ich kürzlich ein kleines Video aufgenommen. Ich habe das Video unten eingebunden. Ich hoffe, es hilft ein wenig, wobei ich dabei aber keine Garantie übernehmen kann, dass sich die überaus kundenfreundlichen Softwareentwickler der Bahn nicht demnächst wieder eine andere Menüstruktur für ihre Automatensoftware einfallen lassen. Es geht alles ein wenig schnell (ich wusste ja inzwischen wie’s geht mit der Fahrradkarte), also bitte öfters die Pause-Taste benutzen.

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=MBffVXx7Hk0]

10
Mai
09

Die Mückensaison hat begonnen

An diesem Muttertagswochenende hat es uns erwischt – die Stechmücken sind wieder aktiv! Das bedeutet für die nächsten Wochen: Vorsicht bei der Wahl der Wandergebiete und immer ausreichend Mückenmittel mitnehmen. StechmueckeDas Bild ist heute am Reundorfer Keller entstanden. Diese Mücke war aber offensichtlich schon satt. Am Samstag in Dörfleins, am Krafts Keller in Oberhaid und am Kemmerner Wagner Bräu Keller waren wesentlich gefräsigere Plagetiere unterwegs und haben uns zu Streuselkuchen verwandelt.

08
Mai
09

Weblog ab 08.05.2009 aktiv

Ab sofort ist das Blog aktiv.

Statt einer starren Seite mit Neuigkeiten biete ich ab heute an, Kommentare zu meinen eingestellten Artikeln abzugeben.

Ich bin gespannt, wie sich das einwickelt.

Um Spam zu vermeiden muss ich jeden neuen Kommentator einmalig „freischalten“. Dann können zukünftig weitere Kommentare ohne Freischaltung abgegeben werden (unter der Voraussetzung, dass der gleiche Benutzername und die gleiche eMail verwendet wird.) Die anzugebende eMail-Adresse dient nur der Sicherheit und Identifizierung des jeweiligen Benutzers.  Sie wird natürlich nicht veröffentlicht! Das Freischalten kann aber etwas dauern, bis ich wieder einmal am Rechner sitze… also Geduld, es wird sicher keiner vergessen.

08
Mai
09

Nicht vergessen: Am 21.05.2009 Bockbierfest in Elsendorf

Wie immer an Christi Himmelfahrt: Bockbierfest bei Sternbräu in Elsendorf.
Das süffige Bock sollte sich keiner entgehen lassen. Auch wenn es dieses Jahr durch die Streichung des Steigerwald-Express Freizeitbusses durch den VGN und den Landkeis Neustadt/Aisch, der letztes Jahr bis nach Burghaslach (ca. eine Stunde Wanderung nach Elsendorf) gefahren ist, leider wieder etwas schwieriger geworden ist, zu Fuß hinzukommen. So muss man entweder von Höchstadt/Aisch (ca. 3 Stunden einfach) oder von Uehlfeld (ca. 2 Stunden einfach) loslaufen und zurück über Lonnerstadt (ca. 2,5 Stunden) nach Höchstadt/Aisch (ca. 45 Minuten) gehen. Wegen der besseren Busverbindung bleibt einem aber nichts anders übrig als zurück bis nach Höchstadt zu laufen. Als Alternative bietet sich, bei passendem Wetter, das Fahrrad an, z.B. ab Neustadt/Aisch nach Elsendorf radeln und dann das Tal vor bis nach Hirschaid oder bis Eggolsheim wieder in den Zug.

08
Mai
09

Nicht vergessen: 1. bis 3. Mai 2009 Walberlafest

Für alle die es verpasst haben, hier ein paar Bilder vom diesjährigen Walberlafest:

08
Mai
09

Nicht vergessen: Um den ersten Mai gibts Bock in Leups!

Bockbier bei der Brauerei Gradl in Leups.

08
Mai
09

Am 18.04.09 die sechste Tour begonnen.

Die sechte Wanderung führt etwas abseits von Nürnberg auf den Staffelberg und zu den sehr interessanten Brauereien in der Umgebung. Hervorzuheben ist dabei die Hausbrauerei Reichert in Uetzing. Im dortigen Metzgerladen wird ein herrlich süffiges Bier über die Wursttheke ausgeschenkt. Doch Vorsicht, der Laden hat ab Samtag 13 Uhr bis Montag früh um 06:30 Uhr zu! Die detaillierte Beschreibung folgt hoffentlich bald, wenn wieder mal ein wenig Zeit bleibt.

08
Mai
09

Die fünfte Tour ist fertig.

Zur Friesener Warte und nach Senftenberg geht die fünfte Tour, die am 06.04.2009 eingestellt wurde.

08
Mai
09

Die vierte Wanderung eingestellt.

Gerade noch pünktlich zum letzten Februartag fertiggeworden ist die Kurzwanderung von Eggolsheim zum Kreuzberg. Ein netter Spaziergang, der sich Sommer wie Winter, z.B. am Freitag Nachmittag, anbietet, wenn man Mittags schon von der Arbeit gehen kann. Im Sommer sind die großen Spielplätze beim Friedel am Kreuzberg und beim Roppelt in Stiebarlimbach für Kinder toll und für die Erwachsenen entspannend, wenn man die vielen Autofahrer übersehen kann.

08
Mai
09

Am 26.01.2009 wurde die dritte Wanderung eingestellt.

Die dritte Wanderung von Hallstadt über Dörfleins nach Baunach, Freudeneck und Ebing ist eine sehr schöne Tour für alle Jahreszeiten. Im Sommer, wenn es heiß ist, fühlt man sich im dichten Laubwald am Main entlang oder unter den Buchen zwischen Baunach und Freudeneck sehr wohl und im Winter kann man sich in gemütlichen Gastwirtschaften aufwärmen.

08
Mai
09

Die Brauereiliste und -karte wurde begonnen.

Aus reinem Eigennutz habe ich am 09.01.2009 begonnen, eine Brauereiliste inkl. Ruhetagen und Telefonnummern sowie eine Übersichtskarte mit den georeferenzierten Brauereistandorten zu erstellen. Diese ist unter dem Link „Brauereien“ in der Navigationsleiste erreichbar. Einerseits musste ich bisher immer in Bücher schauen, wenn ich eine Wanderung plante, um zu sehen, wo denn in dem Gebiet die nächsten Brauereien sind. Andererseits war da noch das Problem mit den Ruhetagen und teilweise skurilen Öffnungszeiten (vor allem unter der Woche). Leider gehen viele Brauereigaststätten dazu über, an Werktagen entweder gar nicht oder nur am Abend zu öffnen. Es ist natürlich schlecht, wenn man erst vor der verschlossenen Tür davon erfährt. Deshalb sind in der Liste die Ruhetage mit einem „X“ gekennzeichnet und in den Feldern für die übrigen Tage steht drin, wenn die Wirtschaft erst spät aufmacht oder z.B. über Mittag geschlossen ist.

08
Mai
09

Höhenprofile und gpx-Dateien wurden am 06.01.2009 ergänzt.

Wer wissen möchte, wie viele Höhenmeter er auf einer unserer Wandervorschläge zurücklegen muss, der kann ja schon in die Tabelle schauen, die jeder Wanderbeschreibung vorangestellt ist. Wen die Neugierde Vorfreude noch mehr quält, der kann jetzt das detaillierte Höhenprofil anschauen. Die gpx-Datei ist dazu da, dass (Hightech-)Wanderer, die schon mit einem Wander-Navigationsgerät ausgerüstet sind, eine Möglichkeit bekommen, die Tour in ihr Gerät einzuladen und sich so von Punkt zu Punkt führen zu lassen. Das gpx-Format kann so gut wie jede Software, die sich mit GPS-Daten auseinandersetzt, lesen und lässt sich relativ problemlos in andere gewünschte Formate umwandeln.

08
Mai
09

Zweite Wanderung eingestellt

Pünktlich zu Weihnachten wurde am 24.12.2008 die zweite Wanderung über den kleinen Kulm nach Büchenbach und Leups fertiggestellt. Diese Tour ist nicht nur für den Winter geeignet, sondern vor allem wegen des einzigartigen „Heckenweges“ zwischen Pegnitz und dem kleinen Kulm, im Frühjahr sehenswert, wenn alles blüht. Beachten sollte man noch das gute Bockbier in Leups zwischen Weihnachten und (maximal) Dreikönig und um den ersten Mai.




Neueste Beiträge

Archive