Archiv für Juni, 2014

24
Jun
14

7 Brauereien – Feierabendtour

Trotz Streik in Nürnberg habe ich den Zug nach Breitengüßbach erwischt.
Von hier sind es knappe 6 km nach Merkendorf zu den Brauereien Wagner und Hummel.
image
image
image
image
Die Strecke geht über Drosendorf, nicht ohne im netten Biergarten eine Halbe zu trinken…
image
In Schlammersdorf waren Ferien:
image

Deshalb gleich nach Geisfeld…
image
… und dann noch nach Rossdorf:
image
Zum Zug nach Strullendorf sind es ca. 5 km…
geschafft..

23
Jun
14

Heute: Tour 13, Morgen: Streik…

Schrott. Vorhin habe ich erfahren, dass morgen in Nürnberg die VAG streikt. Keine U-Bahn, kein Bus. Das bedeutet, dass ich mit dem Rad auf die Arbeit fahren muss. Einfach lange 22 km, einmal quer durch die ätzende Großstadt. Viele reden und schreiben immer von der fahrradfreundlichen Stadt. Dabei sind das größte Problem die unfreundlichen Radfahrer. Natürlich gibt es auch ganz viele unfreundliche Autofahrer, aber das ist so normal, dass es nicht zu schreiben lohnt.
Eigentlich fahre ich sehr gerne Rad, aber nicht in der Stadt.
Sehr ärgerlich ist zudem, nach der Arbeit ohne U-Bahn nicht rechtzeitig zum Zug zu kommen, um einen Ausflug machen zu können.
Deshalb nutze ich heute die Gelegenheit und bin wieder mal auf meiner Tour 13 unterwegs.

image

Von Buch bei Gremsdorf waren es kurze 25 Minuten zum schönen Waldkeller der Löwenbräu / Neuhaus.
Nach leckerem Bier und guter Brotzeit bin ich nach Röttenbach zur Brauerei Sauer und zur Bushaltestelle gelaufen.

image
image

Die Gaststätte hat leider Montag Ruhetag, aber das äußere ist durch das neue Management schon mal viel besser geworden.

image

Die inneren Werte muss ich ein anderes mal erkunden. Hoffentlich kann man auch zukünftig noch einfach mal ein Bier im Garten genießen, ohne komisch angeschaut zu werden, dass man nichts isst.
Wer genau aufs Bild schaut sieht den Laster vom Blauen Löwen in Höchstadt. Dort kommt schon seit geraumer Zeit das Bier her… aber das ist ja nicht schlecht… 😉

22
Jun
14

Der Niedergang der Wirtshauskultur in Sachsendorf

Update 2017: Seit der Saison 2017 gibt es wieder neue Pächter in Sachsendorf. Wir waren dort und ich muss sagen es passt. Freundliche Bedienung und wenn man sagt man will ein Sachsendorfer Bier, dann bekommt man auch eins. Weiterer positiver Aspekt: Als Zweitbier wird nun das dunkle Bier der Brauerei Schroll aus Nankendorf ausgeschenkt. Weiter so und ich bin wieder versöhnt…

Update vom März 2016: *** Im Juli 2015 gab es wieder einen Pächterwechsel in Sachsendorf. Wir waren im letzten Sommer mal vor Ort und haben eine deutlich angenehmere Atmosphäre vorgefunden. Erschreckt hat uns aber die Bierauswahl auf der Karte – dort stand auch St. Georgen / Buttenheim. Wenn also das eigene nicht reicht, wird dann St. Georgen ausgeschenkt? Die Bierwanderer aus allen Herren Länder werdens schon nicht merken… Nicht schön sowas… ***

Brauerei Stadter, SachsendorfHier der alte Artikel aus 2014:
Die jetzigen Pächter der Brauereigaststätte in Sachsendorf haben es geschafft, dass wir nicht mehr das Sachsendorfer Bier trinken, sondern lieber zum Waldhaus über die Aufsess rüber gehen und dort ein Krug genießen dürfen.
Die ausgewählte Unfreundlichkeit und die Geschäftstüchtigkeit ist sogar uns zu viel geworden, obwohl wir nicht mehr oft hierher kommen. Warum auch? Keiner der Ortsansässigen, die früher zuhauf das Gasthaus besucht haben, sind mehr dort anzutreffen.
Kommt man am Abend, außerhalb der „Bierwanderzeiten“ an, ist regelmäßig schon zu – das „lohnt“ halt nicht mehr.
Die Krönung war heute, dass es für ein Kind nicht mal mehr eine kleine Apfelschorle gab. „Wir haben nur große…. “
Also auf zum Waldhaus! Die Atmosphäre (bis auf die Raucher in den Räumlichkeiten…) und die Brotzeiten sind um Welten besser – draußen auf der Wiese sitzt es sich schön.
Schade um die Brauereigaststätte, aber die Bayreuther Besitzer müssen zum Umdenken gezwungen werden. So geht es nicht weiter.

13
Jun
14

Bischberg – Mühlendorf

Eine schöne Feierabend – Runde.
Erst zum Schuhmanns Keller und dann eine gute Stunde nach Mühlendorf wandern. Von der Haltestelle Mühlendorf – Neukreuth fährt um 21:06 Uhr (Stand 2014) der letzte Bus nach Bamberg ZOB. Von dort kann man gut zum Bahnhof laufen.

image

image

image

image

10
Jun
14

Nächste Haltestelle: Keller(berg)

image

Besser gehts nicht. Die Haltestelle Hallerndorf Kellerberg ist direkt am Lieberth Dorfkeller. Da geht sogar noch das letzte Seidla im Stehen 😉
Unter der Woche (Mo-Fr) fährt der letzte Bus (Linie 265) um 20:17 Uhr, am Samstag sogar erst um 21:04 Uhr und an Sonn- und Feiertagen um 19:04 Uhr nach Forchheim. Von da aus fährt die S-Bahn oder der Eilzug.

08
Jun
14

Gerade getrunken: Schederndorfer Sommerbier

image

Hatte ich bisher noch nicht getrunken. Zum Farbvergleich musste ich noch ein normales aus dem Glas trinken.

image

Der Vollständigkeit halber noch ein Weizen.

image

03
Jun
14

Hallerndorfer Keller Bus Stress

Einfach mal so geht nicht bei dieser Buslinie (VGN #265).
Schade, dass die Realität dem Fahrplan so hinterherhinkt.
Heute war wieder mal ein solcher Tag. Die S-Bahn in Nürnberg war um 15:49 Uhr bis zur offiziellen Abfahrt als pünktlich gemeldet. Trotzdem fuhr sie mit 3 Minuten Verspätung ab.
Das summierte sich bis Forchheim zu 4 Minuten. Aus, vorbei für den Bus nach Hallerndorf, zu dem man nur knappe 4 Minuten Umsteigzeit hat.
Daraufhin bin ich sitzen geblieben und nach Eggolsheim gefahren.
Von da aus kann man in strammen Marsch in 15-20 Minuten bis Schlammersdorf Gewerbegebiet laufen und dort den Bus aus Forchheim noch erwischen. Der direkte Bus ab Eggolsheim Bahnhof fährt laut Fahrplan leider schon um 16:29 Uhr ab, so dass kein offizieller Anschluss besteht.
Aber heute hat nicht mal das funktioniert. Die Schranke wurde schnell bevor die ersten Fahrgäste über die Gleise konnten wieder geschlossen und blieb für lange 7 Minuten so, bis die Agilis in Richtung Forchheim langsam einfuhr, hielt und wieder los fuhr.
Damit war mein Bus selbst bei größter Anstrengungen futsch.
Deshalb bin ich gleich nach Schlammersdorf zur Brauerei Witzgall gelaufen und habe mir die Zeit bis der nächste Bus kam mit dem leckeren Bier vertrieben.

image

Anschließend bekam ich doch noch meine saure Lunge beim Lieberth Keller in Hallerndorf.

image

Aber mit einer guten Stunde Verspätung…
Schön, dass es wenigstens den 20 Uhr Bus wieder gibt, sonst würde es sich ja gar nicht mehr lohnen, denn ein Besuch im Rittmayer Garten Keller muss ja sein.
image

02
Jun
14

Das Beste am Montag.

Der Montag ist immer so eine Sache. Eigentlich trauert man noch dem vergangenen Tagen nach, andererseits stürzen alle vor Energie strotzenden Kolleginnen und Kollegen auf einem ein, als ob sie das ganze Wochenende nur darauf gewartet hätten, dass man sich endlich wieder sieht.
Zum Glück gibts noch was anderes…

image

Um halb vier bin ich los nach Geisfeld. Dort erst mal zur Brauerei Krug.
Ein fränkisches Helles ganz nach meinem Geschmack. Ich muss feststellen, dass ich hier viel zu selten bin. Hier scheint sich das halbe Dorf zu treffen, der Stammtisch ist gut besucht. Da darf natürlich der leckere Zwetschgenbames nicht fehlen.

image

Auf dem Weg zum Griess-Keller kam ich noch bei der Brauerei Griess vorbei. Da dort auch viele Leute waren hatte ich schon Angst, dass der Keller nicht offen hat. Aber er hat… 😉

image
Jetzt muss nur noch der Rossdorfer Keller geöffnet haben…
wpid-1401731986-picsay.jpg

Ein Limburger mit Musik ging dann noch:
wpid-1401732032-picsay.jpg

Jetzt noch eine Stunde zum Bahnhof Strullendorf und es war doch noch ein guter Montag 😉

Zuletzt geht noch eine Halbe im Schwanen-Bräu Keller vor Strullendorf. Einfach schön hier noch zu sitzen.
image




Neueste Beiträge

Archive