Archiv für Mai, 2015

23
Mai
15

Wanderung w035 neu und w015 geändert

Ein arbeitsreicher Tag heute. Die neue Wanderung w035 führt über Mürsbach mit atemberaubendem Blick ins Maintal, zum Staffelberg, nach Wiesen und weiter nach Ebensfeld. Die w015 musste ich abändern, nachdem es den Fischers Keller in Zentbechhofen nicht mehr gibt, gehts jetzt zur Brauerei Friedel. Die Fischers haben inzwischen einen großen Biergarten bei der Brauerei in Greuth. Das wird dann (hoffentlich bald) meine Wanderung w036. Die Strecke ist schon erkundet und die Bilder sind schon gemacht.

 

18
Mai
15

Radrunde am Nachmittag

Heute nutze ich nochmal den letzten schönen Maitag, wenn man den Wetterprognosen glauben mag. Meine gemütliche Radtour ging vom Bahnhof Oberhaid nach Viereth zur Brauerei Mainlust. Dort ist ja in den Osterferien der Hof neu hergerichtet worden. Schön ist es geworden. Nur selbst holen kann man sich dort immer noch nichts… man wird bedient. Eher ungewöhnlich für einen so großen Biergarten – aber bitte…
Danach den Höhenzug mit ständigem Blick aufs Maintal entlang und über Kirchaich nach Trossenfurt zur Brauerei Roppelt in den idyllischen Keller. Hier gibt’s den zweitbesten Kochkäs der Welt… nach Weisbrunn bei der ehem. Brauerei Bräutigam, bei der wir nach Braustopp aber leider nicht mehr so oft sind…
Der Kochkäs war so lecker, dass ich glatt vergessen habe ein Bild zu machen. 😉
Die nächste Station ist die Brauerei Schrüfer in Priesendorf. Irgendwann mal hätte ich alles andere stehen lassen für ein solches Bier. Ich weiß nicht was passiert ist, aber es ist heute nicht so. Schade. Mir hats diesmal gar nicht geschmeckt… Hier sitzen viele Gäste, alt kanns ja eigentlich nicht sein, obwohl es so schmeckt. Schauen wir das nächste mal… Ich komme ja öfter im Laufe des Sommers hier vorbei.
Nach einiger Fahrerei bin ich noch in Mühlendorf beim Keller der Brauerei Merklein eingekehrt. Leckeres Bier und leckere Brotzeiten – was soll man sonst noch schreiben…
Nun sitze ich im Schrauder Keller bei Pettstadt und genieße noch ein Löwenbräu Buttenheim. Mal schauen, ob ich es noch rechtzeitig über die Brücke zur S-Bahn in Strullendorf schaffe…
Schöner Nachmittag!

15
Mai
15

In 2 Stunden zu Fuß von Fürth nach Merkendorf

Um 15:08 Uhr bin ich daheim in die U-Bahn. Um 17:18 Uhr war ich schon im Keller der Brauerei Hummel in Merkendorf. Ohne Rad, nur mit dem Zug bis nach Breitengüßbach. Durch das ehem. Muna-Gelände nach Zückshut und dann im kleinen Bogen durch den schönen Wald direkt nach Merkendorf.
Der jetzt noch anstehende Radweg nach Drosendorf ist nicht lang und dort fährt noch um ca. 20 Uhr ein Bus zurück nach Bamberg. Ein schöner Ausflug für den Freitag Nachmittag!

13
Mai
15

Brauerei Fischer, Greuth

Da es den Fischers-Keller in Zentbechhofen nicht mehr gibt, habe ich heute die „neue“ Strecke von Adelsdorf über Greuth nach Stiebarlimbach erforscht.
Nur ein bis zweimal musste ich etwas suchen. Im großen und ganzen hat es prima funktioniert. Die Bilder sind im Kasten und die Strecke geloggt. Jetzt brauche ich nur noch Zeit die Wanderung zu aktualisieren. Der Biergarten hinter der Brauereigaststätte der Fischers in Greuth ist gut gelungen. Es gibt ausreichend sonnige wie schattige Plätze. Das Essensangebot ist jetzt natürlich umfangreicher. Ich hoffe mal das nicht zukünftig mit dem Kreuzberg oder Stiebarlimbach konkurriert werden soll. Ich persönlich brauche im Keller nur Brotzeit, aber das sehen leider viele anders…
Den Weg über die Höhe (Mobilfunkmast  bei Greuth) nach Stiebarlimbach habe ich auch gut gefunden. Der kleine Schauer hat mich nicht behindert. Hier gibt es noch viele Wege, die nicht bei Open-Street-Map zu finden sind.

12
Mai
15

Die erste saure Lunge des Jahres beim Lieberth in Hallerndorf

Wieder mal die übliche Runde. Von Eggolsheim Bahnhof nach Schlammersdorf gelaufen, nach einem erfrischenden Bier mit dem nächsten Bus nach Hallerndorf zum Lieberth Dorfkeller gefahren, die weltbeste saure Lunge und ein Bier genossen, dann hoch zum Rittmayer Garten-Keller und nach Speis und Trank wieder runter zum Bus zurück nach Forchheim.

Wenn in diesem Jahr wieder so wenige mitfahren wie die letzten Jahre wird das Busunternehmen dafür sorgen, dass die letzte Fahrt der Linie 265 um nach 20 Uhr auch  im Sommer abgeschafft wird.
Ich kann (und will) nicht mehr mehr tun als hier nochmal zu schreiben – es bringt ja eh nichts. Es gibt zwar immer mehr Besucher hier, die von der Busfahrt erzählen, die sind aber alle 70+ und somit bekanntlich schon um 8 im Bett 😉
Nein Quatsch, ich habe einfach keine Lust mehr. Wenns keiner will, dann soll man den Bus doch abschaffen. Ich gehe oder fahre dann einfach woanders hin.

11
Mai
15

Geisfeld – Strullendorf

Wieder mal unterwegs und wieder mal Frust, weil anscheinend kein Mensch auf die Idee kommt mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu fahren. Hier in Geisfeld sind viele Menschen, aber leider alle mit dem Auto. Egal ob beim Krug oder im Griess-Keller. Schade, dabei könnten die Bamberger alle mit dem Bus #970 fahren. Aber die Einzelfahrt ist einfach viel zu teuer.
Es ist Luxus mit dem Bus zu fahren – wie pervers ist das? Da wird sich erst was ändern, wenn der ÖPNV komplett über Steuern finanziert wird und jeder automatisch eine Jahreskarte mit seiner Steuerzahlung bekommt. Bei unserem machtgeilen Politikern ist das aber wohl nicht machbar.
Beim Autofahren geht das seltsamerweise, siehe PKW – Maut.
Ein hoher Spritpreis ist aber auch nicht die Lösung, schreien da doch gleich die Busunternehmer, dass die Preise erhöht werden müssen. Jetzt, bei schon monatelang niedrigen Sprit-Preisen wirds komischerweise aber nicht günstiger.
Ich genieße es auf jeden Fall hier in Geisfeld mit Zug und Bus zu sein.

image

image
Klar, dass Roßdorf nicht fehlen darf. Es gibt schon wieder neue Pächter hier. Schade, dass nicht mal ein wenig Beständigkeit hier herrscht. Aber egal, ich genieße die schöne Zeit und denke nicht an Morgen… Muss ich doch nur noch nach Strullendorf zur S-Bahn.
image
Morgen hab ich noch ein spezielles Anliegen für mich, was aber auch nur Frust ist..
Ich werde berichten, also bleibt dran.

07
Mai
15

30. Bockbierfest in Elsendorf am 14.05.15

Ich dachte ja immer, bis zum 30. Bockbierfest kann man noch selbst gebrautes Bier in Elsendorf trinken – leider wurde daraus nichts und so wird nun schon das 3. Jahr Bockbier ausgeschenkt, das in Zentbechhofen gebraut wird. Doch das Bier und natürlich auch das Bock, welches jetzt bei der Brauerei Friedel in Zentbechhofen gebraut wird, ist ebenfalls sehr lecker, denn die Friedels machen für sich selbst auch ein hervorragendes Bock, das man dort Ende Oktober geniesen kann.

Also auf nach Elsendorf an Christi Himmelfahrt, in diesem Jahr am 14.05..

Auf der Facebook Einladungsseite für das 30. Bockbierfest der Sternbräu Elsendorf sieht man wie im letzten Jahr wieder mein schönes Bild aus 2011 mit dem „Festbetrieb“ Schild – find ich gut, aber noch besser hätte ich gefunden, dass sie in diesem Jahr dazu schreiben vom wem es ist:
https://www.facebook.com/events/976528062357974/
Ich habe 2011, als das Schild an dieser Stelle stand, noch ein anderes ähnliches Bild gemacht, mal schauen, obs nächstes Jahr verwendet wird 😉

Bockbierfest Elsendorf

Hoffentlich wirds an Christi Himmelfahrt nicht wieder so verregnet wie im letzten Jahr….
Der Freizeitbus nach Schlüsselfeld hält zwar nicht offiziell an der Abzweigung nach Elsendorf, aber mal schauen, ob wir den Busfahrer trotzdem überreden können, eine Ausnahme zu machen. Eine Bushaltestelle gibt es ja.




Neueste Beiträge

Archive