Archiv für Oktober, 2017

30
Okt
17

Bockanstich in Lohndorf

Trotz eingestellter 19 Uhr Busfahrt von Tiefenellern /Lohndorf nach Bamberg, nahm ich mir am letzten Oktoberfreitag den Bockbieranstich in Lohndorf vor. Startpunkt war in Scheßlitz am Bahnhof. Die Wanderung zum Gügel ist immer wieder schön und die Gügelkirche trotz Gerüst und Dauerbaustelle auf jeden Fall einen Ausflug wert. Die Gaststätte hatte gerade noch vor den Herbstferien offen.

Weiter nach Tiefenellern ist es nicht sehr weit und aufgrund der tollen Landschaft und Aussichten recht kurzweilig.

Bei der Brauerei Hönig muss man zu dieser Jahreszeit natürlich einen leckeren Bock trinken.

Von Tiefenellern bis nach Lohndorf nahm ich dann den leider letzten Bus um 17:37 Uhr.

Es war kalt, insofern lief der gute Bock in Lohndorf bei mir nicht so gut und ich brach schon um 19 Uhr auf um über Melkendorf nach Geisfeld zum Grieß zu gehen.

Alleine fand ich auch problemlos einen Platz in der Wirtschaft und konnte mich noch kurz aufwärmen.

Ich wusste schon, dass die Brauereigaststätte in Roßdorf Urlaub hatte, so spekulierte ich auf den Keller und lief aber so los, dass ich es auch direkt nach Strullendorf zum Zug geschafft hätte.

Am Roßdorfer Keller war zwar offiziell auch zu, aber Licht. So traf ich überraschend die Kollegen vom Braukulturellen Wanderverein Franken.

Dort bekam ich Asyl, ein nettes Gespräch und zwei Rossdorfer Bier. Damit war die restliche Strecke nach Strullendorf zum Bahnhof auch gar kein Problem mehr.

Schön wars, auch ohne Bus. Das werde ich nun öfters mal machen.

18
Okt
17

Kellerabschluss in Stiebarlimbach

Heute ist es leider schon soweit. Die Kellersaison der Brauerei Roppelt wird beendet. Donnerstag und Freitag werden zwar noch schön und warm, aber irgendwann muss wohl einfach mal vorbei sein.

Am Samstag ist hier nochmal der Bockbieranstich – dann ist endgültig Schluss bis zum nächsten Jahr.

Heute gibt es erstmals kein Freibier zum Abschluss, sondern, wie früher beim Fischers Keller in Zentbechhofen jeden ersten Freitag im Monat, für ein Euro die Halbe. Immerhin, selbst das gibts woanders nicht…

16
Okt
17

Drei Bock in Weiher

Freitag und Samstag war Bockbieranstich in Weiher bei der Brauerei Kundmüller. Normalerweise mag ich ja den Ausverkauf an Biersorten nicht, aber der Weiherer Bock hat mir schon vor 20 Jahren geschmeckt. Damals war für mich der helle Bock hier ein Highlight zur Saison. Inzwischen einer unter vielen.

Nun gibt es auf einmal drei Böcke. Einen Weizenbock, einen normalen und einen hopfengestopften, der Rol(l)ator genannt wird 😂

Besonders letzterer schmeckt ganz hervorragend, leider sind die Preise hier langsam Großstadtpreise. Mit 3,50 Euro ist der Rolator wirklich kein Schnäppchen.

16
Okt
17

Sommerausflug mitte Oktober

Gestern sind wir mit Bus und Rad nach Burgwindheim und dann über Theinheim, Schönbrunn (auch wenn hier leider nicht mehr selbst gebraut wird…) und Ampferbach nach Burgebrach gefahren. Der Absacker war dann noch bei Frau Kraus.

14
Okt
17

Brauerei Hartleb usw.

Heute besuchten wir wieder mal Maroldsweisach.

Dann noch in Heilgersdorf bei der Brauerei Scharpf und im schönen Garten beim Feiler in Mürsbach.

Der restliche Weg nach Freudeneck und Ebing rundet den schönen Herbsttag noch ab.

13
Okt
17

Bock in Freudeneck

Heute ab 17 Uhr gibt es wieder den leckeren Bock bei der Brauerei Fischer in Freudeneck.

07
Okt
17

Menschenmassen in Tiefenellern

Auf unser heutigen (Samstags-) Tour von Tiefenellern über Lohndorf und Schammelsdorf nach Drosendorf wurden wir schon auf der Hinfahrt im 970er Bus von einer Menge Fahrgästen überrascht, die wir sonst nur auf den klassischen Biertouren um Thuisbrunn oder Aufsess trafen. Der Bus war fast voll, obwohl die Erbsenzähler im Landratsamt Bamberg und bei der Gemeinde Litzendorf die Linie immer mehr kaputtsparen. Dafür durften wir schon ein Bock trinken, obwohl der offizielle Bockbieranstich hier erst am 20.10. stattfindet. Das Bock gibts aus der Flasche, da auch am Diller Keller hinter Hallstadt schon ein Bockbieranstich mit Hönig-Bock gelaufen ist, auch schon vor dem offiziellen Termin.

Dafür durfte ich mich wieder über den überflüssigen zweiten Radweg zwischen Lohndorf und Tiefenellern aufregen.

Um Missverständnissen vorzubeugen, ich habe nichts gegen Radwege, ganz im Gegenteil! In diesem Fall gibt es jedoch seit vielen Jahren einen tollen Rad- und Fußweg auf der nördlichen Talseite. Wozu dann noch einen an der Südseite der Straße? Keine Frage, das kann man machen, wenn man sonst schon alles hat und trotzdem noch Geld übrig ist, aber beim Gejammere der Gemeinde, dass ein paar hundert Euro pro Jahr für die bisherige 19 Uhr Busverbindung im Richtung Bamberg nicht mehr möglich wären, ist das angesichts der vielen Nutzer des ÖPNV hier nur noch unverständlich.

Wir wanderten natürlich den bisherigen, ab von der Straße verlaufenden Weg nach Lohndorf und nach Speis und Trank in der Brauereigaststätte Hölzlein (aktuell gibts Sonn- und Feiertage keinen Mittagstisch und es wird erst um 15 Uhr geöffnet) dann weiter hoch nach Schammelsdorf zum zweiten Bock des Tages.

Danach, gerade noch bevor es Stockfinster wurde, sind wir runter nach Drosendorf zur Brauerei Göller und zum dritten Bock des Tages gelaufen. Dort erfuhren wir vom aktuell zweiten Ruhetag der Gaststätte, die ab sofort auch noch an Dienstagen geschlossen ist. Schade, schade… und schon wieder viel zu ändern in meiner Brauereiliste.

06
Okt
17

Bockbieranstich in Bischberg

Fast der erste heute am Schuhmannskeller:

Das Bock ist lecker, schauen wir mal, ob ich wie geplant noch nach Mühlendorf komme…

Nix wars mit Mühlendorf… Nein Quatsch, ich bin einfach wieder nach 4 Bock mit dem Stadtbus zurück.. Gut wars!




Neueste Beiträge

Archive